DEUTSCHKOMPETENZ  FÜR  ÄRZTINNEN  UND  ÄRZTE

Das Bildungsforum der Österreichischen Ärztekammer, die „Akademie der Ärzte“, führt die ÖÄK-SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH durch, um sicherzustellen, dass  zwischen dem Arzt / der Ärztin  und den KollegInnen, dem medizinischen Personal, den PatientInnen und den Angehörigen Kommunikation ohne Sprachbarrieren gewährleistet ist.




Ziel der Prüfung ist der Nachweis einer Deutschkompetenz, die weit genug entwickelt ist, dass einerseits der Arzt / die Ärztin alle notwendigen Informationen erhält, um Diagnose- und Therapieentscheidungen treffen zu können, und andererseits der Patient / die Patientin bestmöglich über seinen / ihren Beitrag zur erfolgreichen Therapie aufgeklärt wird.




bild

Die ÖÄK-Sprachprüfung ist dreiteilig. Sie umfasst

Patientengespräch Anamnese und Therapie (mündlich) Kommunikation zwischen Kollegen und medizinischem Personal (mündlich) Kommunikation mit Krankenhaus-Verwaltungen, mit Behörden und mit anderen Gesundheitseinrichtungen, z.B. Rehabilitationszentren (schriftlich)
Die ÖÄK-Prüfungstermine 2016 sind am 20. Jänner, am 18. Februar, am 23. März, am 20. April, am 18. Mai, am 22. Juni, am 27. Juli, am 24. August, am 22. September, am 18. Oktober, am 23. November, am 15. Dezember.

Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular online bis jeweils spätestens drei Wochen vor dem Termin.

ARZTAKADEMIE
Voraussetzung für das Anmelden zu dieser ÖÄK-Sprachprüfung Deutsch ist, dass Sie eine ÖSD-Prüfung mindestens auf der Niveaustufe B2 (= Effective Proficiency) bestanden haben.

Am Institut ISK können Sie, rundum bestens betreut, die ÖSD-Prüfungen B2, C1 und C2 MASTERY ablegen.
Den Prüfungsvorsitz führt Frau Prof. Andrea Linecker. Es prüfen Prof. Andrea Linecker, Prof. Kurt Riedl und/oder Prof. Helmut Soriat.




Die schriftliche ÖSD-Prüfung B2 dauert
(mit zwei 15-Minuten-Pausen) vier Stunden:
Lese-Verstehen (4 Aufgaben) 90 Minuten
Hör-Verstehen (2 Aufgaben) 30 Minuten
Schreiben (Text-Produktion 2 x 120 Wörter) 90 Minuten


Die mündliche ÖSD-Prüfung B2 testet monologisches und dialogisches Sprechen und dauert
(mit Vorbereitungszeit) vierzig Minuten:
Aufgabe 1: Jemanden kennenlernen und beraten = Gespräch mit Erfahrungs- und Meinungsaustausch
Aufgabe 2: Ein Bild beschreiben, einem Kontext zuordnen und interpretieren
Aufgabe 3: Zwei Kurztexte mit unterschiedlichen Positionen: Argumentieren und Diskutieren


Zu Beginn erheben wir Ihre Vorkenntnisse mit einer detailgenauen Sprachstandmessung. Bei Bedarf ergänzen wir die fehlenden Teilfertigkeiten und schieben ein Grammatik-Repetitorium und/oder ein themenzentriertes Wortschatz-Training ein.
Dann zeigen wir Ihnen ÖSD-Modell-Prüfungen, und üben mit Ihnen situationsadäquates Sprechen und textsortenadäquates Schreiben.

Damit Sie mit PatientInnen und deren Angehörigen missverständnisfrei, sicher und erfolgreich kommunizieren können, lernen Sie bei uns am Institut auch die medizinische(n) „Laien-Sprache(n)“ für körperliche und seelische Beschwerden, Sie üben alle geeigneten Redemittel, um im Patienten-Gespräch relevante Auskünfte einholen und präzise Instruktionen geben zu können. Das Erheben und Dokumentieren von Krankengeschichten, das handlungsbegleitende Sprechen bei Untersuchungen, das Vorstellen von Patienten (scil. die Patienten-Präsentationen im Rahmen der Visite), sowie das Verfassen spitalstypischer Berichte, Anträge, Arzt-Briefe und e-mails sind zentrale Lern-Ziele.

bild


In Form hoch effizienten Einzel-Unterrichts kostet diese Prüfungsvorbereitung mit berufsspezifischem Kommunikationstraining in Bausteinen zu 10 UE à 90 Minuten 10 x 90 = 900 Euro (20 UE = 1800 Euro). Die Hälfte dieses Betrags kann mit Hilfe des Salzburger Bildungsschecks finanziert werden.
Das Erst-Gespräch ist kostenlos.
Bitte vereinbaren Sie einen BERATUNGSTERMIN!